Umwandlung einer Intensiv-Obstanlage in eine Streuobst- und Kräuterwiese mit Agroforstcharakter

Posted by on Feb 8, 2016 in Wilhelminenhof | No Comments

Um der fortschreitenden Überproduktion und dem damit verbundenen Preisverfall beim Apfel entgegenzuwirken, haben wir uns entschlossen, Teile unserer Obstanlagen zu extensivieren.

Entstehen sollen Streuobstwiesen mit Kräuterweideeinsaaten, ein Gehölzrand mit speziell aufeinander abgestimmten Pflanzengesellschaften aus Bäumen, Vogelnährgehölzen, Blühsträuchern, stickstoffsammelnden Gehölzen und einem Amphibienteich.

Eine größtmögliche Artenvielfalt wird ein in sich stabiles Ökosystem erschaffen, so dass ohne Pestizide und Kunstdünger mit zwei Großvieheinheiten je Hektar in Kreislaufwirtschaft gesunde und unbelastete Produkte heranwachsen. Diese Produkte werden  qualitativ hochwertiger als klassische Bioware sein (Bioware wird ja, wenn auch mit anderen Wirkstoffen, durchaus auch behandelt!).

Mit einer Vielzahl von Produkten, wie Obst und Gemüse, Getreide, Heu, Milch und Fleisch und nach einigen Jahren auch Holz als Energielieferant, wird mittelfristig ein höherer Ertrag je Flächeneinheit zu generieren sein, als mit intensiver Landwirtschaft. Nur so kann auf Dauer regionale Ernährungssicherheit gewährleistet werden.

Das glauben Sie nicht?

Sprechen Sie uns an!

Teich   Kräuter